Blick 13. Januar 2005

Voll dagegen

Ruedi Löffel,
Projektleiter Blaues Kreuz Bern

Alkohol am Steuer ist verheerend!

Jährlich sterben auf Schweizer Strassen rund 100 Menschen wegen Alkohol am Steuer. Dazu kommen viele Schwerverletzte. Jedes Alkohol-Unfallopfer bringt Trauer, Wut und menschliches Leid über die Angehörigen.
„Wer fährt trinkt nicht!“ muss die Norm sein und nicht „Eins ist o.k.“. Alkohol gehört schlicht nicht ans Steuer. Wer sich und den anderen Verkehrsteilnehmenden zuliebe nicht auf den Alkohol verzichten kann, hat möglicherweise ein Problem und sollte eine Beratungsstelle aufsuchen.
Die Meinung, ein bisschen Alk am Steuer vertrage es, ist lebensgefährlich. Gerade Fahrzeuglenkende die gelegentlich ein Glas zuviel kippen, verursachen viele schwere Unfälle. Aufs erste Glas folgt das zweite und weils ja „nur“ Leichtbier ist ein drittes...
Bereits wenig Alkohol beeinträchtigt die Wahrnehmung und die Reaktionsfähigkeit und steigert die Unfallgefahr. Deshalb: Hände weg vom Alk oder vom Steuer!

zurück