Berner Zeitung und Bieler Tagblatt 19.07.10

Harassenrennen: Laufen und saufen?

Bei der Brauerei Egger in Worb findet Ende Monat ein Harassenlauf statt. Das Ziel des Laufes: Die Zweierteams müssen auf 5,7 Kilometern zehn Flaschen einheimisches Bier trinken. Sport und Alkohol – eine gefährliche Mischung?
Sport treiben und dabei Bier trinken: Diese Kombination ist am 31. Juli in Worb möglich. Zum sechsten Mal steigt auf dem Gelände der Brauerei Egger der Bierkastenlauf. 150 Zweierteams machen sich am späteren Nachmittag auf den 5,7 Kilometer langen Sauflauf. Statt isotonischer Getränke im Bidon gibts für jedes Zweierteam eine Harasse Bier. In die Harasse passen zehn Flaschen Egger-Bier à 3,3 Deziliter.
Das Ziel des Lauf ist es, das Bier auf der Strecke zwischen Worb und Vechigen auszutrinken. Die wenigsten sind dabei etwas schneller – der Streckenrekord liegt bei 43 Minuten – die meisten etwas langsamer. (…)
Ruedi Löffel, Leiter der Fachstelle für Suchtprävention, bezeichnet den Anlass als «bireweich». Löffel will den Anlass trotzdem nicht verbieten lassen. «Es ist sinnvoller, zusätzliche Auflagen zu machen, als Verbote auszusprechen», sagt er. Er fordert, dass auf der Rennstrecke nur alkoholfreies Bier konsumiert werden darf. Gemäss Löffel würde dies dem Image der Organisatoren sowie der involvierten Brauerei nützen. «Denn durch die Kombination von Sport, Alkohol und Hitze werden die Teilnehmer einem unnötigen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt.»

«Heikles Terrain»
Auch der Schweizer Brauerei-Verband (SBV) nimmt gegenüber Harassenläufen eine kritische Haltung ein. «Jeder Brauer ist stolz auf sein Bier, und für ihn ist es ein Genussmittel, das in moderater Menge konsumiert werden soll», sagt SBV-Direktor Marcel Kreber. «Wer einen Harassenlauf unterstützt, betritt grundsätzlich ein präventionspolitisch heikles Terrain.» Die Brauerei Egger ist Mitglied im SBV. Damit hat sich die Firma mit dem Verhaltenskodex der Bierbrauer einverstanden erklärt. Der Verhaltenskodex untersagt explizit, dass die Kommunikation der Bierbrauer «einen übermässigen oder unvernünftigen Konsum fördere, noch Abstinenz oder massvollen Alkoholkonsum herabsetzt». (…) Christian Liechti

 

zurück