Die Fragen habe ich für die Fragestunde vom 27.11.07 eingereicht.

Die Medienreaktionen dazu finden Sie hier.

 

Lehrmittel NaturWert

Auf Grund von Kritik in der Presse hat der Erziehungsdirektor verkündet, ein Teil des Lehrmittels „NaturWert“ des Verlags blmv müsse überarbeitet werden.

Ich bitte in diesem Zusammenhang um Beantwortung folgender Fragen:

- Hat der Erziehungsdirektor vorgängig mit dem AutoInnen-Team das Gespräch gesucht? Wenn nein, warum nicht?

- Wie ist der Präsident der bernischen Lehrplan- und Lehrmittelkommission in den Entscheidungsprozess einbezogen worden?

 

Hier die mündliche Antwort von Regierungsrat Pulver

Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor.
Herr Löffel fragt, ob ich vor meinem Entscheid ein Gespräch mit dem Autorenteam geführt habe: Mit dem Autorenteam nicht. Wie bereits gesagt, entschied ich nach der Sichtung des Materials, nach internen Gesprächen und Abklärungen mit dem Lehrmittelverlag. Zu Frage 2: Ich besprach mich mit dem Präsidenten der bernischen Lehrplan- und Lehrmittelkommission, er wurde nachher über meinen Entscheid informiert.

Präsident.
Herr Löffel stellt eine Zusatzfrage.

Ruedi Löffel, Münchenbuchsee (EVP).
Ich danke für die beiden Antworten. Warum fand kein solcher Kontakt statt, der meiner Ansicht nach wichtig gewesen wäre?

Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor.
Wenn ich richtig verstanden habe, fragt Herr Löffel, weshalb ich mit dem Autorenteam kein Gespräch geführt habe vor meinem Entscheid. Ich wurde vom Kanton als Regierungsrat gewählt, und man teilte mir die Erziehungsdirektion zu. Ich führe sie und beziehe sehr viele Personen in meine Entscheide ein. Für dieses Lehrmittel bin ich zuständig; wir geben es heraus. Diesbezüglich habe ich die Kompetenz zu entscheiden, es so oder anders zu machen.
Ich besprach mich mit dem Präsidenten der Lehrmittelkommission, mit internen Personen, klärte es mit dem Schulverlag ab. Ich kann nicht mit sämtlichen Mitarbeitenden und Autoren irgendeines Blattes vor jedem Entscheid noch Konsultationen führen. Bei Geschäften wie beispielsweise dem zur Behandlung anstehenden Volksschulgesetz diskutiere ich mit sehr vielen Partnern. Ich kann nicht bei jedem Entscheid mit allen möglichen Beteiligten reden. Ich muss meine Verantwortung wahrnehmen und Entscheide aufgrund ausreichender Fakten fällen. Vorhin vernahmen Sie, welche es in diesem Fall waren. Meiner Ansicht nach reichten sie aus für meinen Entscheid.

zurück